Sanierung der Burg dringend notwendig (Hilfe für ein Wahrzeichen)

Kommunalpolitik

Mellnau ist in gewisser Weise ein besonderer Ortsteil von Wetter. Keinen anderen Ort kann man von so vielen markanten Punkten um Wetter herum einsehen. Ob von Warzenbach, Niederwetter oder der Kernstatt, Mellnau hat man fast immer im Blick. Besonders die Burg ragt von überall empor. Sie ist auch regional erkennbar z.B. vom Frauenberg oder vom Rimbergturm usw. und ist deshalb von besonderer Bedeutung. Leider, und das ist seit langem der Fall, nagt der Zahn der Zeit an dem wunderschönen historischen Bauwerk, das als Aussichtspunkt gerne von Menschen aus nah und fern besucht wird. Letztens trafen sich Margot Diehl (Ortsvorsteherin), Christian Diehl (Vorsitzender Heimat- und Verkehrsverein), einige Stadtverordnete sowie Mitarbeiter der Stadtverwaltung und Sören Bartol (MdB, SPD) bei wunderschönem Sommerwetter auf der Burg, um über die notwendigsten Restaurierungsmaßnahmen und einer möglichen Förderung zu reden.

Laut Nadja Ebert von der Stadtverwaltung kann der Sanierungsbedarf in zwei Stufen eingeordnet werden. Die dringendsten Arbeiten müssen innerhalb der nächsten 3 Jahre erledigt werden. Innerhalb von 5 Jahren weitere Arbeiten, um eine sichere Nutzung der Burg zu gewährleisten. Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 1-1,5 Million Euro. Die Kosten verteilen sich auf mehrere Bauabschnitte. In den Gesprächen konnte Sören Bartol vom Handlungsbedarf überzeugt werden. Christian und Margot bedankten sich für seinen Einsatz und hoffen auf baldige Fördermittel für die Sanierung.  Die Ortsvorsteherin Margot Diehl ergänzte, dass es hilfreich wäre, wenn Herr von Schutzbar, der Eigentümer der Burg, diese an die Stadt abtreten würde. Dadurch könnten Fördermittel höher ausfallen. Dies ist im Moment jedoch sehr unwahrscheinlich.

Bei dem Treffen wurde weiterhin detailliert erläutert, welche Teile der Burg vorrangig restauriert werden müssen. Diese sind vor allem die äußere Mauer des Turms, der Torbogen und Teile der Burgmauer.

von links nach rechts: Stefan Bordt (Stadt Wetter), Christian Diehl (Heimat- und Verkehrsverein), Nadja Ebert (Stadt Wetter), Sören Bartol (MdB, SPD), Gerd Nienhaus (SPD-Vorsitzender), Harald Ackermann (Stadtverordneter), Helga Hübner (Erste Stadträtin), Margot Diehl (Ortsvorsteherin), Angelika Löber (MdL, SPD) und Michael Brühl (Stadtverordneter)

 
 

Counter

Besucher:618107
Heute:11
Online:1